Fossil Q Explorist – Review

Fossil Q Explorist – Review

4. August 2018 0 Von MajorTech

In diesem Betrag möchte ich euch eine Smartwatch mit Android Wear und einem extrem schicken Design vorstellen. Welche Features diese mitbringt und ob sich ein kauf lohnt erfahrt ihr in diesem Video. Los gehts

Genauer gesagt handelt es sich hierbei um die Fossil Q Explorist. Zu einem geliefert wird die Uhr in dieser Verpackung. Hier befindet sich neben der eigentlichen Uhr ein Ladekabel, welches per Magnet an der Uhr haftet und diese durch Induktion auflädt.

Schauen wir uns aber nun dir Uhr etwas genauer an. Direkt beim ersten Blick macht die Uhr einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck da das Gehäuse aus Edelstahl ist und durch das runde Display sieht sie auch einer klassischen Armbanduhr nahe. Auf der rechten Seite befinden sich drei frei belegbare Tasten, dazu aber später mehr. 
Das verbaute Amoled Display hat zudem auch einen sehr guten Farbumfang und lässt sich auch bei Sonneneintrahlng gut ablesen könnte dennoch in machen Situationen etwas heller sein.
In meinem Fall habe ich die Schwarze Variante mit einem Kunststoff Sportamband. Es gibt aber auch noch sehr viele weitere Varianten und die Armbänder kann man ebenfalls sehr leicht wechseln. In meinem Fall lässt sich die Uhr durch das elastische Armband wirklich extrem angenehm tragen und fängt nicht nach einiger Zeit an zu drücken.
Die Smartwatch ist IP67 zertifiziert und damit staub- und wasserdicht.

Schauen wir uns noch aber die Funktionen der Smartwatch etwas genauer an. Wenn man die Uhr anhebt und aufs Display schaut, schaltet sich dieses übrigens automatisch an. Es gibt noch weitere Gesten, so kann man der Handgelenkbewegung z.B. einfach die Mitteiliungen aufrufen oder ins Einstellungsmenü gelangen.
Verbaut sind im übrigen 4GB Speicher z.B für Musik beim Joggen. Auf GPS oder einen Herzfrequenzmesser muss man allerdings verzichten.
Es gibt eine sehr große Anzahl an Watchfaces welche sich auch noch individualisieren lassem um der Uhr seinen eigenen look zu geben. Das geht im übrigen auch über die WearOS App auf dem Smartphone. Ich nutze meist Dias digitale Watchface, da ich alle wichtigen Informationen auf einen blick habe.

Über die fossil eigene App lassen sich auch noch weitere Einstellungen vornehmen, wie beispielsweise die Button Belegung. Was mit bei den Buttons aufgefallen ist, wenn man das Handgelenk unglücklich anwinkeln kann es sei dass sich der Google Sprachassistent öffnet.

Des weiteren kann man in der App noch Statistiken einsehen wie viel man gelaufen ist, wie viel Kalorien verbrannt wurden oder auch wie lange man geschlafen hat.

Wie groß der Akku in der Q Explorist ist, will Fossil nicht verraten. Bei moderater Nutzung hält er rund einen Tag. Morgens um 7:00 Uhr von der Ladestation mit 100 Prozent genommen, hat sie abends gegen 23:00 Uhr nur noch 12 bis 13 Prozent.

FAZIT

Mit der Q Explorist bietet Fossil eine aktuelle und modisch ansprechende Armbanduhr mit einigen intelligenten Funktionen an. Meine Variante kostet etwas über 200€ und für den Preis bekommt man ein wirklich sehr solides Gesamtpaket. Besonders das Design und der angenehme Tragekomfort hat mich begeistert.

Der meiste Nutzen aus der Q Explorist wird mit einem Android-Smartphone erzielt. Android Wear und Android OS spielen einfach perfekt zusammen. Zwar funktioniert auch das iPhone, doch es leitet lediglich die Benachrichtigungen auf das Display weiter. Eine umfangreiche Steuerung ist wegen den fehlenden Schnittstellen nicht möglich.

Fossil Q Explorist

179€
8.3

Android Wear

8.0/10

Kompatibel mit iOS und Android

9.0/10

Verarbeitung

9.0/10

Display

7.0/10

Positiv

  • Hochwertiges Design
  • hochauflösendes AMOLED-Display
  • Telefonfunktion
  • Preis/Leistung
  • Viele Watchfaces

Negativ

  • Display könnte bei Sonne heller sein
  • Akku hält einen Tag
  • Kein GPS & Herzfequenzmesser