Sony HT-ZF9 Review

Sony HT-ZF9 Review

16. August 2018 0 Von MajorTech

Heute möchte ich euch eine TV Soundbar vorstellen, welche einen Vertical Surround hat und Dolby Atmos unterstützt. Wie sie mir im Alltag gefallen hat und welche Funktionen noch an Board sind, das erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Es handelt sich hier um die Sony HT-ZF9 Soundbar. Diese kostet derzeit knapp 750€ und mit dabei ist auch noch der Subwoofer. Die Soundbar ist einen Meter lang, 10cm Tief und 6.4cm hoch. Die Verbindung mit dem Subwoofer findet per funk statt, man muss also nur die Soundbar und den Subwoofer an die Steckdose anschließen. 

Die Verbindung zum Fernseher in meinem Fall findet über Bluetooth statt, so benötige ich nicht noch extra Kabel. Alternativ kann mann aber auch HDMI oder optisches Audio verwenden, doch zu den Anschlüssen später mehr. 

Das Einrichten an sich ist aber wirklich ein Kinderspiel und innerhalb weniger Minuten erfolgreich abgeschlossen. Natürlich kann man die Soundbar auch über Bluetooth mit anderen Geräten verbinden wie etwa das Smartphone oder ein Laptop. 

Wer den Google Assistent, Spotify Connect oder auch den eingebauten Google Chromcast nutzen möchte, sollte die Soundbar dementsprechend natürlich mit dem Internet verbinden. Das geht zum einen über WLAN aber auch über LAN.

Steuern lässt sich die Sounbar zum einen über ein paar Buttons auf der Oberseite aber meist nutzt man dann doch eher natürlich die Fernbedienung. Hier kann man den Soundeingang auswählen und noch einige Einstellungen am Sound selbst vornehmen. Natürlich zum einen die Lautstärke aber auch vor eingestellte Soundprofile für Filme, Musik, Games und so weiter. Außerdem lässt sich der Virtuelle 3D Sound an oder ausschalten.

 

 

 

Besonders bei Filmen macht dies nochmal einen unterschied. Man fühlt sich irgendwie noch mehr ins Geschehen hereingezogen, gerade in Actionreichen Szenen bei der Soundobjekte von allen möglichen Seiten kommen, macht sich der Virtuelle 3D sound aufreden Fall deutlich bemerkbar.

Die Soundbar macht soundttechnisch auf jeden Fall einen ordentlichen Job. Auch wenn man den Ton mal richtig aufdreht fängt keiner der drei Soundtreiber an zu übersteuern. Der Sound ist sehr klar gehalten, hier macht es aber definitiv etwas aus die Soundprofile auf den jeweiligen Moment einzustellen, sprich ob man Musik hört oder doch eher ein Film schaut. Der Bass ist ebenfalls sehr prägnant und lässt sich auch noch über die Fernbedienung manuell einstellen. Alles in allem findet man bei der Soundbar einen richtig gut abgestimmten Sound und es ist fast schon ein Kinoerlebnis. 

Gerade da die TVs immer dünner und dünner werden, wird es immer schwieriger den Sound ausgewogen und kräftig wiederzugeben. Da macht die Verwendung einer Soundbar in jedem Fall deutlich etwas aus. Übrigens herkömmliches Stereo Material wird per Upcaling auf einen virtuellen Surround-Sound angepasst, was auch recht zuverlässig funktioniert. 

Folgende Anschlüsse hat man auf der Rückseite: 2 x HDMI-Eingänge (darunter 1 x ARC), 1 x HDMI-Ausgang, optischer Audioausgang, analoger Eingang, USB Port und einen Lan Anschluss. 

Für 750€ kann man sein Heimkino also noch eimal kräftig aufwerten und bekommt Soundtechnisch ein ganz neues Level. Das Design finde ich sehr ansprechend und dadurch das fast alles kabellos ohne latensverluste zusammenarbeitet, hat man zudem auch nicht noch mehr unnötige Kabel im Wohnzimmer. Die Verarbeitung könnte zwar an manchen stellen etwas hochwertiger sein und das Menü könnte ein kleines Designupgrade vertragen, dennoch rundum ein sehr gelungenes Produkt mit einer ganz klare Weiterempfehlung von mir. 

7.8

Klang

8.0/10

Design und Verarbeitung

7.0/10

Ausstatunng

8.0/10

Funktionen

8.0/10

Positiv

  • Klang
  • eingebauter Chromecast
  • Simple Inbetriebnahme

Negativ

  • Verarbeitung könnte an machen stellen hochwertiger sein
  • Probleme bei WLAN Verbindung